Informationen auf Deutsch

Über mich

Ich heiße Fleur Adams und möchte mit dem Namen „yogahjerte“ meine dänischen Wurzeln zum Ausdruck bringen, denn „hjerte“ ist das dänische Wort für „Herz“ und Yoga ist für mich eine Herzensangelegenheit.

Ich lebe im Saarland und mein Logo symbolisiert das Wort „Zuhause“ – denn du sollst dich im Yoga, in deinem Körper und in deinem Herzen zuhause fühlen. Die dafür erforderliche Gelassenheit und Zufriedenheit vermittle ich dir gern dort, wo du es wünschst: an deinem Arbeitsplatz, in der Schule oder bei dir zu Hause und zu einer Tageszeit, die dir am besten passt, zum Beispiel in der Mittagspause oder nach Feierabend. Alles was du brauchst ist deine Matte!

Ich bin Vinyasa-Yogalehrerin und Yogatherapeutin und verwende bei meiner Arbeit sowohl in den Yogastunden wie in den Therapiesitzungen auch ätherische Öle und Düfte. Sie dringen auf wunderbare Weise in deinen Energiekörper ein und du spürst, wie gut dir das tut, ohne es wirklich zu verstehen.

Ich arbeite mit der Atmung als Ankerpunkt, weil ich davon überzeugt bin, dass in der Atmung eine besondere Heilkraft liegt, denn wir beginnen unseren Weg ins Leben mit einem tiefen Atemzug und einem Schrei. Wenn du in Übungen hinein- und wieder hinausgehst und bei der Konzentration auf das Zusammenspiel von Bewegung und Atemlänge deinen Atem nutzt, wird alles, was du gerade tust, miteinander verbunden und du kommst in einen meditativen Zustand: das nenne ich „Moving Meditation“ – Meditation in Bewegung.

Sehr gerne möchte ich all das, was Yoga uns schenkt, mit dir teilen! Mein eigener Weg hat mich tiefer in die Lebensweisheiten des Yoga eindringen lassen, und ich freue mich auf alles, was noch kommen mag. Mein Leben hat sich in spiritueller und körperlicher Hinsicht immens verändert und ich freue mich darauf, dich bei der Entdeckung deines vollen Potenzials zu unterstützen!

Mein Therapieansatz ist „nicht-therapeutisch"; das heißt, ich möchte nicht für den Rest deines Lebens dein Guru, Lehrer oder Therapeut werden! Auf gar keinen Fall! Ich möchte dir die Werkzeuge an die Hand geben, mit denen du kleine Anpassungen in deinem Alltag vornehmen kannst, um Harmonie in deinem Körper herzustellen. Ich möchte, dass DU dein eigener Therapeut wirst und die Verantwortung für dein Leben und deinen Körper übernimmst. Meine Aufgabe ist nur, dir Bewegungsabläufe, Tipps, Tricks und Raum zu geben, so dass du erkennen kannst, dass du in deinem Leben wirklich stark BIST!

Willkommen bei yogahjerte

Was kann ich für dich tun?

Ich unterrichte ein sehr sanftes und achtsames Yoga, das ich „Moving Meditation“(Meditation in Bewegung) nenne. Wir achten auf unsere Atmung, wenn wir in Übungen hinein- und hinausgehen, und versuchen, Bewegung und Atemlänge aneinander anzugleichen. Dadurch entsteht eine besondere Konzentration auf die Verbindung von Atem und Bewegung, was zu einer besseren Wahrnehmung und Achtsamkeit für dich selbst führt.

Ich nenne das „Raum schaffen“. Raum schaffen heißt, dir den Freiraum zu geben, dich in einem neuen Licht wahrzunehmen, zu sehen und zu beobachten. Wenn du dich selbst in einem anderen Licht siehst, lernst du neue Dinge; das bedeutet auch, dass du objektiver wirst und lernen kannst, besser mit deinen gewohnten Verhaltensmustern, Neigungen oder einfach nur „Willensreaktionen“ umzugehen, die wir alle kennen und versuchen abzulegen.

In meinen Yogaklassen ist auch der spirituelle Anteil sehr wichtig. Ich möchte die Gedanken über die yogische Art des Denkens mit den Menschen, die ich unterstütze, teilen. Ich glaube daran, dass du den Nutzen in deinem täglichen Leben spüren wirst, wenn du dich mit etwas Höherem als nur Yoga als Körperübungen verbindest.

Wenn du noch nie Yoga geübt hast oder es dir schwer fällt, in den Übungen nach oben und nach unten zu kommen, besuche doch mal eine Probestunde „Hocker-Yoga“.

Ich unterrichte Yoga am Arbeitsplatz, speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse in Unternehmen (Büro oder Produktion), und du entscheidest, wie lange die Yogastunden dauern und wie oft du üben möchtest.

Ich gebe auch Yogaunterricht für Einzelpersonen; ich hole den Klienten da ab, wo er steht, und wir arbeiten uns durch eine Yogastunde mit Achtsamkeit, Respekt vor Grenzen und auch mit Spontaneität. Ich zeige dem Klienten verschiedene Wege, auf bestimmte Ziele hinzuarbeiten (Gleichgewicht, Kopfstand), aber immer im Rahmen der Möglichkeiten und Potenziale, die der Teilnehmer mitbringt. 

Eine andere Möglichkeit ist eine Yogatherapie-Stunde, hier beginnen wir mit einem „Bodyscan“ (Anamnese). Vielleicht hat der Klient spezielle körperliche Beschwerden (Schultern, Knie, Rückenschmerzen), an denen wir arbeiten können. Ich höre dem Klienten zu und arbeite mit ihm an den Ursachen, nicht an den Symptomen! Ich erkläre, wie ich die Person sehe und wie sie oder er sich selbst helfen kann. Das kann bedeuten, in den Übungen achtsamer zu sein oder den Rücken zu strecken oder das Brustbein anzuheben – und dann stimuliere ich die Nadi-Muskelpunkte. Das Ziel in einer solchen Therapie ist deine eigene Bereitschaft, mit deinem Potenzial zu arbeiten, damit du keinen Therapeuten brauchst.

Die Stimulierung der Nadi-Muskelpunkte ist fast wie die Golgi-Punkte oder die Meridiane, die den meisten Menschen aus der traditionellen chinesischen Medizin bekannt sind. Wenn diese Punkte stimuliert werden, kann das am Anfang etwas schmerzhaft sein, aber dann gibt der Muskel oder das Band nach, die Energie wird freigesetzt, der Körper strebt wie stets nach Homöostase (Gleichgewicht) und die Yogaübungen, die du als Aufgabe bekommen hast, werden intensiver werden, da ich deine Muskeln oder Bänder neu „programmiere“.

Die Teilnehmer bekommen zwei bis vier einfache Yoga-Übungen, die sie dabei unterstützen, mit diesem speziellen Potenzial dort, wo die Nadi-Muskelpunkte stimuliert wurden, zu arbeiten. Diese Sitzungen können alle 6 bis 8 Wochen wiederholt werden.

Langfristiges Ziel ist es, dass die Klienten in der Lage sind, mit den Dehnungen und Übungsfolgen bei sich zu Hause zu arbeiten und ihr Potenzial weiterzuentwickeln.

Wenn du noch Fragen hast oder eine Yogastunde vereinbaren möchtest, kannst du gerne entweder hier oder über Facebook Kontakt mit mir aufnehmen.